Aktuelle Zeit: Mi 20. Feb 2019, 07:57

NH - drüben in England

Aktive Themen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 289 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste
Autor Nachricht
 BeitragVerfasst: So 27. Dez 2015, 17:20   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 4. Sep 2011, 20:58
Beiträge: 813
Ähnliches gilt für Flemenstar. Hat mich auch sehr gefreut! (Auch wenns nicht England war, dafür aber GI)

_________________
Cheltenham ... Aintree ... Punchestown ... Honzrath ... und schon wieder ein Jahr rum ...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Do 31. Dez 2015, 08:20   
Rennleitung

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 06:19
Beiträge: 737
Sir
McCoy 'honoured' to receive knighthood

http://www.racingpost.com/news/live.sd? ... category=0


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Sa 10. Dez 2016, 16:22   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Okt 2010, 22:25
Beiträge: 2311
Scho ne Weile her, seit hier jemand geschrieben hat, aber ich glaube, ich habe eben in Doncaster einen neuen Superstar gesehen:

CLIFFS OF DOVER

3j. Wallach, hat gerade das bet365 Summit Juvenile Hurdle (Grade 2) gewonnen und wie. Die ganze Zeit mit 15 Längen vorm Feld, springt unglaublich konzentriert und akkurat, den werde ich mal verfolgen....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Mo 12. Dez 2016, 20:43   
Jockey

Registriert: Sa 6. Jul 2013, 15:23
Beiträge: 37
Cliffs Of Dover lief im Frühjahr auf der Flachen und konnte dort keine Bäume ausreißen; kam nicht über ein Rating von 67 hinaus. Aber über die Hürden ist er 7x gelaufen und hat 6x gewonnen, einmal war er Dritter. Trainer Paul Nicholls passt natürlich, was mich aber ein wenig verwundert ist, dass er im Oktober 4 Starts absolvierte (allesamt siegreich) , aber das ist für ein Top-Hürdenpferd (bzw. überhaupt für ein Top-Pfed) schon außergewöhnlich.

Am Samstag hatte er zwei Nennungen, eine eben hier in Doncaster (Grade 2; Siegdotation 22,780 Pfund) und die andere war in Cheltenham (ein gewöhnliches Class 2; Siegdotation 12.512 Pfund). In Cheltenham gewann Defi Du Seuil, trainiert von Philip Hobbs.

Für die Triumph Hurdle kommenden März in Cheltenham steht Defi Du Seuil derzeit mit etwa 6-1 bis 8-1 nur halb so hoch wie Cliffs Of Dover, den man derzeit mit 14-1 bzw. 16-1 bekommt, bei u.a. Coral und Paddy Power sogar mit 20-1


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 14:57   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Okt 2010, 22:25
Beiträge: 2311
Aramon (v. Monsun) gewann soeben in Leopardstown (Irland, nicht GB, aber passt hier hin) das Paddy Power Future Champions Novice Hurdle, Gr1 und verdammt, hatte der nach 3200m eine Beschleunigung.... die anderen sahen aus, wie amerikanische "Plodder".

Mal schauen, wo das von hier aus weitergeht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Do 27. Dez 2018, 19:34   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Okt 2010, 22:29
Beiträge: 5007
Wohnort: Rheinprovinz/Preußen
AMagicman hat geschrieben:
Aramon (v. Monsun) gewann soeben in Leopardstown (Irland, nicht GB, aber passt hier hin) das Paddy Power Future Champions Novice Hurdle, Gr1 und verdammt, hatte der nach 3200m eine Beschleunigung.... die anderen sahen aus, wie amerikanische "Plodder".

Mal schauen, wo das von hier aus weitergeht.


Eigentlich war das ein Röttgener Doppel-Einlauf, denn die Mutter des Zweitplazierten (Desimona) kommt auch aus Röttgen.

v. Blücher


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Website besuchen  
 BeitragVerfasst: Sa 5. Jan 2019, 13:23   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Okt 2010, 22:25
Beiträge: 2311
Gerade hat TORPILLO (4j) sein 3. Rennen beim 3. Start gewonnen und der Abstand, den er die letzen beiden Male zwischen sich und seine Gegner legte, ist beeindruckend.

Springt noch nicht so flüssig, aber kann richtig was galoppieren. Den behalte ich mal im Auge.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: So 3. Feb 2019, 14:56   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Okt 2010, 22:25
Beiträge: 2311
AMagicman hat geschrieben:
Aramon (v. Monsun) gewann soeben in Leopardstown (Irland, nicht GB, aber passt hier hin) das Paddy Power Future Champions Novice Hurdle, Gr1 und verdammt, hatte der nach 3200m eine Beschleunigung.... die anderen sahen aus, wie amerikanische "Plodder".

Mal schauen, wo das von hier aus weitergeht.



Fast das nächste Ding. Zweiter im Chanelle Pharma Novice Hurdle (Grade 1) nur Kopf geschlagen. Da gab dann die Jockeyship von Ruby Walsh auf Klassical Dream den Ausschlag.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Di 5. Feb 2019, 12:57   
Jockey

Registriert: Sa 6. Jul 2013, 15:23
Beiträge: 37
Aramon musste auch ein Pfund mehr tragen als Klassical Dream. Ist zwar nicht die Welt, aber bei einer Niederlage mit einer Kopflänge möglicherweise doch entscheidend

Für's Cheltenham Festival hat er zwei Nennungen: für die Supreme Novices' Hurdle 2m½f notiert er derzeit 12/1 ; für die Ballymore Novices' Hurdle 2m5f 16/1

Torpillo hatte in den letzten Wochen zwei Nennungen, nahm aber letzten Endes keines dieser beiden Engagements wahr. Am Cheltenham Trial's Day wich man einem Duell mit dem in selbem Besitz stehenden Adjali aus (der allerdings dann in diesem Rennen nur Dritter wurde) , und letzten Samstag in Sandown einem mit dem Champion Hurdle-Favoriten Buveur D'Air, der jenes Rennen auch als 1/7 Favorit gewann

Der immer noch ungeschlagene Torpillo notiert derzeit für die Triumph Hurdle bei 14/1

Insiderinfos habe ich natürlich keine (in Bezug auf ein eventuelles Antreten in einem Handicap beim Festival) , aber ein Hinweis auf Cliffs Of Dover ist vielleicht nicht uninteressant: Nachdem er in diesem Thread erwähnt wurde, startete er nach eineinhalb Jahren Pause vornehmlich in Flachrennen, wo er mit Megan Nicholls (der Tochter von Trainer Paul Nicholls) im Sattel bei 7 Starts 3 gewinnen konnte (jeweils über 2 Meilen) und sich sogar im mit 500.000 Pfund dotierten Cesarewitch versuchte (wo er als 33/1 Chance unplatziert endete, allerdings die längste Zeit die Führungsarbeit verrichtete)

In dieser Saison läuft er wieder über die Hindernisse. Beim Anstart im November wurde er 8. mit Harry Cobden im Sattel (4/1) , danach mit dem selben Jockey 3. (wiederum 4/1) und am 1.Januar siegte er dann mit Bryony Frost (der Tochter von Jimmy Frost) als 7/2 Chance überlegen mit 6 Längen Vorsprung

Handicap-Einstufung hatte Cliffs Of Dover bei den letzten drei Starts 140 - 136 - 136, sehr interessant aber vor allem die 'Racing Post Ratings', die 118 - 138 - 141 lauten, demnach ist der erst 6-jährige also klar auf dem aufsteigenden Ast...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Do 7. Feb 2019, 08:28   
Jockey

Registriert: Sa 6. Jul 2013, 15:23
Beiträge: 37
Keine Pferderennen in Großbritannien

Alle für heute, Donnerstag, vorgesehenen Meetings in Großbritannien (Chelmsford, Doncaster, Ffos Las und Huntington) wurden abgesagt, nachdem in einem aktiven Rennstall (es wird gemunkelt, es sei der von Donald McCain) drei Fälle von Pferdegrippe ("equine influenza") aufgetreten sind

Pferde aus jenem Stall sind gestern bei den Meetings in Ayr und Ludlow an den Start gegangen (McCain ist der einzige Trainer, der sowohl in Ayr als auch in Ludlow Starter hatte; der in Ayr wurde Letzter, der in Ludlow angehalten) , und es wird befürchtet, diese könnten Starter aus anderen Ställen eventuell angesteckt haben. Um diese Influenza nicht weiter zu verbreiten, wurden als Vorsichtsmaßnahme erstmal die Meetings von heute eben abgesagt

In Ayr waren auch Pferde aus Irland am Start (Trainer Gordon Elliott) , diese befinden sich aber angeblich noch in Großbritannien (Ayr ist in Schottland)

https://www.racingtv.com/news/racing-ca ... -confirmed


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Do 7. Feb 2019, 10:44   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Okt 2010, 22:29
Beiträge: 5007
Wohnort: Rheinprovinz/Preußen
Oha - früher hieß das in Deutschland "Hoppegartener Husten", weil die Seuche in der Trainingszentrale immer sehr schnell in allen Ställen rund war. Da fielen öfter mal ganze Renntage aus.

Hat man etwa nicht sauber geimpft oder gibt es eine Mutation des Virus, der sich von den derzeitigen Impfstoffen nicht einschüchtern läßt? Wenn es wirklich Pferdegrippe ist, hat England noch ein Problem!

v. Blücher


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Website besuchen  
 BeitragVerfasst: Do 7. Feb 2019, 18:52   
Jockey

Registriert: Sa 6. Jul 2013, 15:23
Beiträge: 37
Bis einschließlich nächsten Dienstag wird es keine Rennen in GB geben

Am Montag wird dann entschieden, ob es ab Mittwoch, 13.Februar, wieder weitergeht oder eventuell noch länger pausiert wird

Paddy Power hat schon Kurse gelegt, wann es mit Rennen in GB weitergeht:

1-5...es geht vor dem 18.Februar wieder weiter
6-1...es geht zwischen 18.Februar und 28.Februar weiter
5-1...es geht erst frühestens ab 1.März oder später weiter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Do 7. Feb 2019, 20:11   
Rennleitung

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 08:37
Beiträge: 1286
Der Ausbruch scheint aber schon heftig zu sein, dass man zu solch radikalen Mitteln greift.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Do 7. Feb 2019, 20:15   
Rennleitung

Registriert: Di 2. Nov 2010, 09:47
Beiträge: 2221
Flyingbolt hat geschrieben:
Keine Pferderennen in Großbritannien

Bleibt zu hoffen, dass keines der kürzlich in GB via Auktion(en) nach BRD verkauften Pferde die Influenza mitgebracht hat/mitbringt!!!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Mo 11. Feb 2019, 11:26   
Jockey
Benutzeravatar

Registriert: Do 24. Apr 2014, 12:02
Beiträge: 94
Pferdegrippe: Das Newmarket-Labor hat einen Ausbruch offiziell mitgeteilt.
Drei weitere Fälle wurden in den Ställen des Trainers Donald McCain bestätigt,
Eines der Pferde, Raise A Spark, lief am Mittwoch bei den Ayr-Rennen und hatte zuvor keine Symptome des hochansteckenden Virus gezeigt.
Die Gesamtzahl der Fälle in McCains Ställen in Cheshire beträgt sechs, und ein anderer verdächtiger Fall wird an anderer Stelle untersucht, sagte die British Horseracing Authority (BHA).
Als Teil eines sechstägigen Rennstillstands wurden in Großbritannien die Rennen bis Mittwoch abgesagt.
Am Freitagnachmittag waren insgesamt 174 Rennställe gesperrt, während die Tests fortgesetzt wurden.
Der Alarm wurde am Mittwochabend ausgelöst, als bei drei geimpften Pferden bei McCain festgestellt wurde, dass sie Influenza bei Pferden hatten.
Ein anderer Fall, der noch nicht als positive Probe bestätigt wurde, wurde von einem anderen Trainer ermittelt. Zu diesem Zeitpunkt wurde keine Verbindung zwischen den beiden Ställen hergestellt.
Der ungenannte Trainer, von dem angenommen wird, dass er nicht in einem der großen Trainingsbereiche operiert, hatte am Dienstag in Newcastle und am Mittwoch in Wolverhampton Starter.
Infolgedessen hat das BHA Dutzende von anderen Pferden gesperrt, die Starter an diesen Renntagen waren.

Pferdegrippe unterscheidet sich nicht wesentlich von der menschlichen Grippe - infizierte Pferde leiden unter Husten und Schnupfen und fühlen sich im Allgemeinen heruntergekommen.
"Die BHA arbeitet eng mit dem Animal Health Trust zusammen, um die logistische Herausforderung zu bewältigen, ausreichend Abstriche bereitzustellen und die Menge der durch die Einrichtung geschickten Tests zu handhaben, da derzeit insgesamt 174 Rennställe getestet werden", sagte die Behörde in einer Erklärung.
"Es wird nicht möglich sein, jedes Pferd vor Ende des Wochenendes von jedem Hof ​​aus zu testen, aber wir werden mit Trainern zusammenarbeiten, um Prioritäts- oder Risikopferde zu ermitteln und sicherzustellen, dass sie getestet werden. Dies wird alles Teil des Bildes sein wurde gebaut, um die am Montag getroffenen Entscheidungen zu unterstützen. "
Es wird erwartet, dass sich am Montag ein klareres Bild von der Wiederaufnahme des Rennens und von möglichen Auswirkungen auf das Prunkstück Cheltenham Festival im nächsten Monat ergibt.
Neun Standorte haben seit Beginn des Jahres 2019 bestätigte Ausbrüche der Equine-Grippe erlitten, obwohl nur einige Rennpferde betroffen sind.
Dazu gehören ein Bericht, der am Montag acht geimpfte zweijährige Vollblüter in Suffolk und ein geimpftes Pferd am 30. Januar in Leicestershire umfasst.
Andere Berichte über ungeimpfte Pferde stammen aus Essex, Cheshire, Derbyshire, Lincolnshire, Yorkshire und anderen Der Fall in Suffolk konzentrierte sich auf sechs nicht-reinrassige Pferde.
Obwohl es nicht als lebensbedrohlich angesehen wird, schränkt die Influenza von Pferden die Wettbewerbsfähigkeit ein und ist sehr ansteckend.

Die Anzahl der erkrankten Pferde ist deutlich gestiegen. Weitere positive Befunde des McCain-Teams sind vielleicht keine Überraschung - alle sagen immer, wie leicht sich das Virus ausbreitet - aber das eine von ihnen war ein Pferd, das diese Woche zu den Rennen gereist ist und mit anderen Pferden in Kontakt kommt, ist eindeutig eine bedeutende Entwicklung.
Trainer, die zuvor leise optimistisch waren, dass sie Entwarnung erhalten, müssen jetzt nervöser sein.
Inzwischen als Folge des "verdächtigen Falls" Ohne Verbindung zu McCain ist die Anzahl der Ställe im Lockdown über 170 - das ist eine große Anzahl; Dieses Problem eskaliert jetzt.

Wie hat sich die Situation entwickelt?
Die Krise wurde am Mittwochabend ausgelöst, als drei geimpfte Pferde sich in den Stallungen des Grand National-Turniers Donald McCain im Stall von Cheshire als positiv erwiesen haben.
Da andere Pferde aus McCains Hof diese Woche in Ayr, Ludlow und Wolverhampton gelaufen waren, ordnete die BHA an, dass alle vier Treffen am Donnerstag abgesagt werden sollten.
Später wurde dies bis spätestens Mittwoch auf eine vollständige Schließung der Rennen ausgedehnt. Weitere Nachrichten werden heute (11.2.) erwartet wenn die Testergebnisse bekannt sind. In Irland läuft der Rennsport wie gewohnt weiter.

Newburys "Super Saturday" -Treffen, bei dem der letztjährige Cheltenham Gold Cup-Sieger Native River vor seiner Titelverteidigung ein letztes Rennen hatte, gehört zu den Opfern. Es besteht jedoch die Hoffnung, dass einige der großen Rennen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Die gesperrten Höfe umfassen den in Lambourn, Berkshire, ansässigen Weltmeister des Jumps, Nicky Henderson, der beim Festival mehr Sieger gewonnen hat als alle anderen.
"Wir hatten am Mittwoch zwei Pferde in Ludlow, bei denen ein Pferd von Donalds Hof kam und es hätte Kontakt mit einem infizierten Pferd sein können." Henderson, der Champion-Hürdenläufer Buveur D'Air und Champion-Jäger Altior ausbildet, erzählte BBC Radio 5 live.
"Es ist sehr, sehr virulent, so dass es egal ist, wie viel Schmerzen Sie durchmachen, um diese Dinge in Schach zu halten, es ist sehr gefährlich.

"Alle Pferde müssten geimpft sein - streng genommen, das ist Pflicht. Unglücklicherweise wird gesagt, dass nur 40% der Pferdewelt - von Pferden in Großbritannien - tatsächlich geimpft sind. Es gibt keine Zuständigkeit für Pferde außerhalb des Rennsports, die das Impfen vorschreiben..

"Wie beim Menschen gibt es viele, viele verschiedene Arten von Infektionen. Es ist also möglich, dass es eine neue gibt, über die wir nichts wissen."

Sämtlich Zitate aus einem Bericht der BBC


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 289 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 16, 17, 18, 19, 20  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Style originally created by Volize © 2003 • Redesigned SkyLine by MartectX © 2008 - 2010