Aktuelle Zeit: Di 25. Jun 2019, 17:44

"Vermarktungsdummköpfe"

Aktive Themen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 16:13   
Jockey

Registriert: Fr 30. Jun 2017, 15:44
Beiträge: 68
Wie will der Pferderennsport neues Publikum übers Internet u. überhaupt gewinnen, wenn man genau das was den Pferderennsport (Galopp u. Trab) ausmacht und ihn so faszinierend macht, bei den Übertragungen ausblendet bzw. unterschlägt.
Man kann es einfach nicht mehr ertragen !
Da wird bei Germanrace Werbung geschaltet und es wird erzählt wie faszinierend der Rennsport sein soll und es folgen dann "Stummfilmübertragungen" mit Rennkommentar "aus der Blechdose" , mit bunten Bildern ohne Leben, ohne Liveatmosphäre, obwohl dieses technisch ohne großen Aufwand sicherlich möglich wäre.(notfalls vom Tonband eingespielt)
Diese Unterlassungen sind tödlich und bei dieser Art von Übertragungen "fasziniert" man ganz sicher kein neues Publikum.
Man stelle sich eine Fußballübertragung aus einem Stadion ohne Geräuschkulisse im Hintergrund vor.
Dies wäre unvorstellbar.
Man muß sich doch nur die Übertragungen aus Frankreich anschauen und daraus lernen.
Nein unsere "Vermarktungsdummköpfe" sind in keiner Weise lernwillig und lernfähig.
Es ist nur noch traurig den weiteren Niedergang zu beobachten.
Dies geht nun schon seit über 20 Jahren so.
Es ist nur noch erbärmlich was in dieser Richtung passiert.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 17:27   
Rennleitung

Registriert: Di 18. Sep 2018, 18:59
Beiträge: 285
[quote="zauni"]Wie will der Pferderennsport neues Publikum übers Internet u. überhaupt gewinnen, wenn man genau das was den Pferderennsport (Galopp u. Trab) ausmacht und ihn so faszinierend macht, bei den Übertragungen ausblendet bzw. unterschlägt.
Man kann es einfach nicht mehr ertragen !
Da wird bei Germanrace Werbung geschaltet und es wird erzählt wie faszinierend der Rennsport sein soll und es folgen dann "Stummfilmübertragungen" mit Rennkommentar "aus der Blechdose" , mit bunten Bildern ohne Leben, ohne Liveatmosphäre, obwohl dieses technisch ohne großen Aufwand sicherlich möglich wäre.(notfalls vom Tonband eingespielt)
Diese Unterlassungen sind tödlich und bei dieser Art von Übertragungen "fasziniert" man ganz sicher kein neues Publikum.
Man stelle sich eine Fußballübertragung aus einem Stadion ohne Geräuschkulisse im Hintergrund vor.
Dies wäre unvorstellbar.
Man muß sich doch nur die Übertragungen aus Frankreich anschauen und daraus lernen.
Nein unsere "Vermarktungsdummköpfe" sind in keiner Weise lernwillig und lernfähig.
Es ist nur noch traurig den weiteren Niedergang zu beobachten.
Dies geht nun schon seit über 20 Jahren so.
Es ist nur noch erbärmlich was in dieser Richtung passiert.[/

Dass unsere ‚strategen‘ seit Jahrzehnten schlafen, ist korrekt.
Bilder wie die aus Frankreich sind allerdings nur mit sehr großem Aufwand und viel Geld zu bekommen.
Aber es gibt so unzählig viele Kleinigkeiten, die kein, oder wenig Geld kosten würden..
Auch hier... nichts

_________________
Weniger kann mehr sein


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 19:25   
Rennleitung

Registriert: So 15. Apr 2018, 08:29
Beiträge: 299
Herr Zauni, ihre Klage sollte sich gegen die BGG richten resp. die Leute aus Paris. Die sind für die Bilder und Regie zuständig. In Deutschland konkret Herr Luiking und sein Mentor Pempi genannt Hans-Ludolph M. DVR und BV haben da nix zu melden.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 19:35   
Jockey

Registriert: Fr 30. Jun 2017, 15:44
Beiträge: 68

Dass unsere ‚strategen‘ seit Jahrzehnten schlafen, ist korrekt.
Bilder wie die aus Frankreich sind allerdings nur mit sehr großem Aufwand und viel Geld zu bekommen.


Das muß nicht viel Geld kosten.
Denken Sie daran, was der Sport durch diese "Unterlassungen" in den ganzen Jahren verloren hat.
Was sind da an Gehältern geflossen um den Sport in eine Vorwärtsbewegung zu bringen.
Wenn ich da an den "Halm" u.a. denke.
Auf eigentlich grundsätzliche Dinge kommt keiner....
ein paar Richtmikrophone können ja nicht die Welt kosten und ein "bespieltes Tonband" mit Galopp oder Trabgeräuschen bzw. Publikumsreaktionen mit Hintergrundstimmungen kann man doch in die Übertragungen einfließen lassen, vielleicht bespielte Tonbänder von den Franzosen übernehmen usw.
wo ein Wille ist, dort ist ein Weg !!!
Die Kostenargumentation für sowas lasse ich nicht gelten. Sie dienen lediglich als Schutzschild für deren Unterlassungen. Hauptsache ist, dass am 1. des Monats das Gehalt auf deren Konten ist.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2019, 19:50   
Jockey

Registriert: Fr 30. Jun 2017, 15:44
Beiträge: 68
turmaustogo hat geschrieben:
Herr Zauni, ihre Klage sollte sich gegen die BGG richten resp. die Leute aus Paris. Die sind für die Bilder und Regie zuständig. In Deutschland konkret Herr Luiking und sein Mentor Pempi genannt Hans-Ludolph M. DVR und BV haben da nix zu melden.

@turmaustogo
Habe Riko Luiking u.a. mehrfach darauf aufmerksam gemacht, auch in schriftlicher Form mit Begründung , ebenfalls über mehrere Jahre Herrn Matthiessen. In der vergangenen Woche noch. Auch Herrn Woeste u. Herrn Vogel habe ich es in einer Hauptversammlung erklärt.
Passiert ist nichts ...garnichts....
im Moment bin ich bemüht den gestrichenen Renntag in Rastede wieder "aufleben" zu lassen.
Von daher mache ich mir erneut Gedanken darüber woran es in unserem Trab u. Galopprennsport mangelt und wie man ihm helfen kann. Überall rennt man vor Wände und man kommt so ins grübeln darüber, welche Seilschaften im Hintergrund agieren und die praktischten Massnahmen verhindern um den Pferrerennsport wieder populärer zu machen.
Gestern war ich noch mit einigen Verbandskollegen (Verb. Nordwestdeutscher Rennvereine e.V.) bei Herrn Baltus in Magdeburg......, war begeistert von dem ,was dieser Mann dort auf die Beine gestellt hat.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: So 28. Apr 2019, 11:17   
Rennleitung

Registriert: So 15. Apr 2018, 08:29
Beiträge: 299
Der Rennsport zerfällt in Amateure und andere. Zu den anderen zählen u.A. Herr Luiking, Herr Pempi, Herr Vesper, Herr Pommer, Herr Vogel. Und Herrr Jacobs und Herr Schönigh.

Herr Luiking macht, was seine Gesellschafter wollen. Mehrheitsgesellschafter ist die PMU. Beim Minderheitsgesellschafter BGG machen zwei Kapitalgesellschaften mit, Hoppergarten und BB. Die haben eigene Interessen, die nicht notwendigerweise mit den Interessen des deutschen Rennsports kooperieren. Sondern mit den Interessen ihrer Gesellschafter.

Herr Vesper hat Interesse am seinem Geld, Herr Pommer auch. Herr Vogel dito. Es geht jedesmal um 6-stellig. Herr Vogel hat Ahnung vom Sport. Herr Vesper hat keine Ahnung vom Sport. Herr Pommer auch nicht. Im Zweifel haben die 2 letztgenannten genannten ihre finanziellen Interessen im Kopf, sonst würden sie das nicht tun. Ich finde, es braucht Mut und Chuzpe, sich für solche Jobs anzudienen. Wo gibt es sowas heute noch? Im Rennsport!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: So 28. Apr 2019, 12:12   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Jan 2014, 22:21
Beiträge: 3021
Wohnort: Oberharz
Diese ewige Neiddebatte demoralisiert höchstens die Beneideten. Lassen wir sie doch erst loswerkeln. Lästern können wir hinterher immer noch.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Website besuchen  
 BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2019, 07:39   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 31. Okt 2010, 22:25
Beiträge: 2350
turmaustogo hat geschrieben:

Herr Vesper hat keine Ahnung vom Sport. Herr Pommer auch nicht. Im Zweifel haben die 2 letztgenannten genannten ihre finanziellen Interessen im Kopf, sonst würden sie das nicht tun. Ich finde, es braucht Mut und Chuzpe, sich für solche Jobs anzudienen. Wo gibt es sowas heute noch? Im Rennsport!


Das ist richtig. Wenn man aber jemanden möchte, der sich im Sport auskennt, muss er auch aus dem Sport kommen. Was wiederum bedingt, dass die Gefahr besteht, dass dort jemand installiert wird, der dann auch wieder Partikularinteressen vertritt. Entweder seine eigenen oder die des/derjenigen, die dieser Person diese Position ermöglicht haben. Das nennt sich dann in ausgeprägter Form Filz.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2019, 08:29   
Rennleitung

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 21:19
Beiträge: 1651
Wohnort: Saarland
ich finde es auch sehr traurig.
Es gäbe so tolle Geschichten, die auch einem breiten Publikum den Rennsport interessant machen würden und gleichzeitig den "Pseudo" Tierschützern gegenüber denkenden Menschen den Wind aus den Segeln nehmen würde.
Aber da besteht einfach kein Interesse :-(
Überlegt doch nur mal, was für ein Medien Geschenk King of Boxmeer war.. Und? Wurde da viel drüber berichtet?
Da hätte man Leute auf die Bahn bekommen können und auch dann gleich zeigen, dass ein Rennpferd mal so gar nicht zum laufen gezwungen werden kann..

_________________
Geliebt zu werden von einem Tier
sollte uns mit Ehrfurcht erfüllen
denn verdient haben wir es nicht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2019, 08:40   
Rennleitung

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 09:32
Beiträge: 402
ich haetts nicht sehen mögen,was da morgens geschah in boxmeer,beim könig :o


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Di 28. Mai 2019, 08:02   
Rennleitung

Registriert: So 15. Apr 2018, 08:29
Beiträge: 299
Wenn ich das richtig erinnere, war ein Ergebnis dieser obskuren Rheingold Studie, daß German Racing und German Champions League bei Internen und Externen des Sports gleichermaßen als albern empfunden wird. Zu Recht, und keine Überraschung. Rausgeworfenene 30.000, um die Defizite von Herrn Vesper zu kaschieren. Aber egal. Nun ist Herr Vesper seit über einem Jahr für sechsstelliges Honorar im Amt, zusätzlich sein Adlatus Pommer für ebenfalls so eine Hausnummer, aber German Racing und German Champions League prunken nach wie vor anmaßend und untot über der Veranstaltung.

Nichts ist passiert, was darauf hindeutet, daß diese beiden Herren irgendeinen positiven Einfluß auf die Geschicke des Sports haben. Wo wenn nicht hier kann man zum Ausdruck bringen, daß man was verstanden hat. Wozu dieser ganze Firlefanz mit dieser schwachsinnigen Studie, wenn man deren Ergebnisse nicht umsetzt? Statt dessen schreibt und schwelgt Herr Hähn immer wieder diesen Schwachsinn über diese Liga, während die Qualität der Pferde rapide nachläßt. Das ist alles sehr bedrückend und unerfreulich.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Di 28. Mai 2019, 10:13   
Rennleitung

Registriert: Fr 19. Nov 2010, 21:54
Beiträge: 8207
Wohnort: münchen
ist das dvr denn kein zuchtverband mehr? mit verwaltung der renntermine? die rennvereine bestimmen in deutschland immer noch das geschehen. warum wird immer von zentralverwaltung geträumt? gabs hierzulande schon mal. ging mächtig schief ...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Style originally created by Volize © 2003 • Redesigned SkyLine by MartectX © 2008 - 2010