Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 13:57

Krefeld 4.11.2018

Aktive Themen

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 BeitragVerfasst: Sa 3. Nov 2018, 23:14   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Jan 2014, 22:21
Beiträge: 2750
Wohnort: Oberharz
Morgen der letzte Gruppe-Renntag der Saison, der auch mein letzter Renntag des Jahres sein wird. Letztes Jahr gab es noch zwei Gruppe-Rennen. Den Niederrhein-Pokal musste man an Hoppegarten abgegeben. Verglichen mit dem Monster-Renntag von Hannover am letzten Sonntag ist das ein eher kleiner Renntag mit vielleicht nur einem Drittel der Starter, trotzdem aber kein schlechter Renntag. Das Geläuf sollte besser sein als im vegangenen Jahr, wo es quasi bis zum Beginn aus allen Rohren goß.
Der Renntag beginnt mit den Zweijährigen und hört mit ihnen auf. In beiden Rennen hat der Prozesshansel aus Hong Kong jeweils einen Soldier Hollow Sohn im Einsatz. Panama Paper heißt der Starter im Maiden-Rennen und er hat in der Tat gute Papiere. Wie bei Ivanhowe und Weltstar ist Sternkönig der Stutenvater und der 3. Vater ist Monsun, der Stutenvater von Pastorius. Das passt also auf dem Papier wunderbar zu Soldier Hollow. Er debütierte mit einem 2.Platz in Krefeld, danach lief es gegen starke Konkurrenz in Köln weniger gut. Wahl des einzigen in Deutschland verbliebenen Stalljockeys des Klug-Rennstalls ist aber der Tertullian-Sohn Münchhausen, aber auch die gutgezogenen Stuten Fascianata und Shalona sollten vom Pedigree her Chancen haben.
Im letzten Rennen, dem Herzog von Ratibor Rennen, hat Hong Kong Horst dann seinen 500.000€ Jährling Dschingis First im Einsatz. Er ist der Rechte Bruder von Dschings Secret, und wenn er es schafft, sich zu platzieren, dann hätten vier rechte Geschwister, Dschingis Secret, Diana Storm, Destino und Dschingis First, sich in einem Jahr auf Blacktype-Ebene platziert. Das dürfte ziemlich einmalig in Vollblutzucht sein. Einfach wird das nicht. Aus England reist der Globetrotter Certain Lad an, der immerhin schon ein Listenrennen in Frankreich gewonnen hat. Der Camelot-Sohn Accon, immerhin Zweiter im Leisten-Memorial und im Düsseödorfer Auktionsrennen, der gute Pastorius-Sohn Sibelius und der Teofilo-Sohn Donjah werden ihre Ansprüche anmelden, aber auch die anderen beiden Teilnehmer erscheinen nicht chancenlos. Insgesamt ein sehr gut besetztes Rennen. Im letzten Jahr waren die beiden erstplatzierten des heurigen Derbys am Start, waren im Rennen jedoch chancenlos. Pastorius ist ein weiterer Derby-Sieger, der dieses Rennen gewann. Berühmteste Siegerin ist die Wunderstute Nereide. Schwarzgold, die andere Wunderstute, belegte wie Protectionist und Neckar nur den 2. Platz. Lombard, Orsini und Kronenkranich sind weitere berühmte Sieger in diesem Rennen. Von der Sieger und Verlierer-Liste sicherlich das bedeutendste Rennen für Zweijährige.

_________________
Deutsches Derby 2016
Bilder der Derby-Teilnehmer 2016


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Website besuchen  
 BeitragVerfasst: So 4. Nov 2018, 12:25   
Jockey

Registriert: Mi 10. Nov 2010, 18:02
Beiträge: 98
kassandro hat geschrieben:
Im letzten Jahr waren die beiden erstplatzierten des heurigen Derbys am Start, waren im Rennen jedoch chancenlos. Pastorius ist ein weiterer Derby-Sieger, der dieses Rennen gewann. Berühmteste Siegerin ist die Wunderstute Nereide. Schwarzgold, die andere Wunderstute, belegte wie Protectionist und Neckar nur den 2. Platz. Lombard, Orsini und Kronenkranich sind weitere berühmte Sieger in diesem Rennen. Von der Sieger und Verlierer-Liste sicherlich das bedeutendste Rennen für Zweijährige.


Im letzten Jahr hatte Turf Times eine ausführliche Rückschau auf die Geschichte des Ratibor-Rennens, in der noch etliche weitere bedeutende Sieger des Rennens zu finden sind: https://www.turf-times.de/tt-artikel/kl ... or-rennens

Auch gab es eine Story zum Namensgeber des Rennens: https://www.turf-times.de/tt-artikel/po ... ebling-und


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Website besuchen  
 BeitragVerfasst: So 4. Nov 2018, 16:13   
Rennleitung

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 00:08
Beiträge: 2223
kassandro hat geschrieben:
Morgen der letzte Gruppe-Renntag der Saison, der auch mein letzter Renntag des Jahres sein wird. Letztes Jahr gab es noch zwei Gruppe-Rennen. Den Niederrhein-Pokal musste man an Hoppegarten abgegeben. Verglichen mit dem Monster-Renntag von Hannover am letzten Sonntag ist das ein eher kleiner Renntag mit vielleicht nur einem Drittel der Starter, trotzdem aber kein schlechter Renntag. Das Geläuf sollte besser sein als im vegangenen Jahr, wo es quasi bis zum Beginn aus allen Rohren goß.
Der Renntag beginnt mit den Zweijährigen und hört mit ihnen auf. In beiden Rennen hat der Prozesshansel aus Hong Kong jeweils einen Soldier Hollow Sohn im Einsatz. Panama Paper heißt der Starter im Maiden-Rennen und er hat in der Tat gute Papiere. Wie bei Ivanhowe und Weltstar ist Sternkönig der Stutenvater und der 3. Vater ist Monsun, der Stutenvater von Pastorius. Das passt also auf dem Papier wunderbar zu Soldier Hollow. Er debütierte mit einem 2.Platz in Krefeld, danach lief es gegen starke Konkurrenz in Köln weniger gut. Wahl des einzigen in Deutschland verbliebenen Stalljockeys des Klug-Rennstalls ist aber der Tertullian-Sohn Münchhausen, aber auch die gutgezogenen Stuten Fascianata und Shalona sollten vom Pedigree her Chancen haben.
Im letzten Rennen, dem Herzog von Ratibor Rennen, hat Hong Kong Horst dann seinen 500.000€ Jährling Dschingis First im Einsatz. Er ist der Rechte Bruder von Dschings Secret, und wenn er es schafft, sich zu platzieren, dann hätten vier rechte Geschwister, Dschingis Secret, Diana Storm, Destino und Dschingis First, sich in einem Jahr auf Blacktype-Ebene platziert. Das dürfte ziemlich einmalig in Vollblutzucht sein. Einfach wird das nicht. Aus England reist der Globetrotter Certain Lad an, der immerhin schon ein Listenrennen in Frankreich gewonnen hat. Der Camelot-Sohn Accon, immerhin Zweiter im Leisten-Memorial und im Düsseödorfer Auktionsrennen, der gute Pastorius-Sohn Sibelius und der Teofilo-Sohn Donjah werden ihre Ansprüche anmelden, aber auch die anderen beiden Teilnehmer erscheinen nicht chancenlos. Insgesamt ein sehr gut besetztes Rennen. Im letzten Jahr waren die beiden erstplatzierten des heurigen Derbys am Start, waren im Rennen jedoch chancenlos. Pastorius ist ein weiterer Derby-Sieger, der dieses Rennen gewann. Berühmteste Siegerin ist die Wunderstute Nereide. Schwarzgold, die andere Wunderstute, belegte wie Protectionist und Neckar nur den 2. Platz. Lombard, Orsini und Kronenkranich sind weitere berühmte Sieger in diesem Rennen. Von der Sieger und Verlierer-Liste sicherlich das bedeutendste Rennen für Zweijährige.



Die Teofilo TOCHTER Donjah deklassierte die Hengste und meldet für 2019 Ansprüche für grössere Aufgaben an. Ihr Trainer sieht sie sogar als Derbystarter. Da kann man gespannt sein!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: So 4. Nov 2018, 17:20   
Rennleitung

Registriert: Fr 28. Jan 2011, 08:26
Beiträge: 239
Es hat sich schon mal einer totgespart. Beim Krefelder Rennclub begreift man einfach nicht, dass er sich nicht nur lächerlich und unbeliebt macht, sondern sein eigenes Grab immer noch tiefer schaufelt mit seinen prinzipiell 6 Rennen pro Tag - heute einem Renntag, der um 12 begann und unnötigerweise schon um 14.30 Uhr zu Ende war...mit einem Hauptrennen das "Preis des Olympischen Dorfes in Berlin 1936 - Herzog von Ratibor-Rennen" heißt. Mit Leerzeichen sind das 71 Anschläge. Mit ziemlicher Gewißheit der längste Renntitel der Welt und auch der abwegigste. Immerhin ein Rekord an diesem Tag.

Eigentlich ist das so eine tolle Rennbahn! Und es war wieder einmal ein schönes Rennen.

Nächste Veranstaltung soll das große Weihnachtssingen sein. Immerhin das scheint eine sehr erfolgreiche Idee zu sein. Letztes Jahr soll der Erfolg groß gewesen sein. Es lief allerdings ohne Wetten.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Mo 5. Nov 2018, 10:25   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 11:09
Beiträge: 1716
In solchen Fällen kann man beim Bookie Rennen aus der grossen Welt gucken und bewetten. Was soll das Gemotze?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Mo 5. Nov 2018, 10:34   
Rennleitung

Registriert: Fr 28. Jan 2011, 08:26
Beiträge: 239
Weil ich es bedauerlich finde, wenn a) jetzt sinnlos agiert wird, so dass ich einen Besuch dort unterlasse und b) es dort durch eine kontraproduktive Politik auf die nächste Insolvenz zusteuert. Was erzählst Du mir da über Buchmacherläden? Soll mir das den Besuch erbaulicher Rennveranstaltungen ersetzen?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
 BeitragVerfasst: Mo 5. Nov 2018, 19:55   
Rennleitung
Benutzeravatar

Registriert: So 5. Jan 2014, 22:21
Beiträge: 2750
Wohnort: Oberharz
Sicherlich ist ein Rennprogramm mit nur 6 Rennen etwas dünn, aber dennoch möchte ich dem gestrigen Renntag das Prädikat "gelungen" verleihen. Der Bahnbesuch war sehr gut - die Krefelder lieben ihre Rennbahn -, das Geläuf hat erstaunlich gut gehalten, und der Totoumsatz war auch nicht schlecht - entweder gut 150.000 oder 180.000, das hab ich jetzt vergessen. Ich hab - wie fast immer - 5€ dazu beigetragen. Im Gegensatz zu Hannover, wo ich meine 5€ für den Vorletzten im Agl. I verjubelt hatte, bin ich dieses Mal mit Lindes Friday Silence nur knapp von einem großen Reibach verschont worden.
Mit Donjah haben wir möglicherweise eine neue Nereide gesehen, die dieses Rennen vor über 80 Jahren gewonnen hat. Wie Nereide ist Dunjah noch ungeschlagenen und hat sowohl für Derby als auch Diana eine Nennung. Nereide hat diese beiden Rennen in Rekordzeit gewonnen und war damit die erste Doppelsiegerin überhaupt. Insgesamt gibt es nur 4. Vielleicht ist Donjah die fünfte. Der Handicapper hat ihr 93 Kg gegeben. Das Busch-Memorial wäre ein schöner Saison-Auftakt für sie im nächsten Jahr. Beim Wort Dunja fällt mir unwillkürlich die schöne Tochter des Postmeisters aus dem gleichnamigen Film mit Heinrich George ein. Hoffentlich geht Donjah besser als dieser Dunja.
Dschingis First, der doch eigentlich Dschingis Revenge heißen sollte, hat mit einem guten 3. Platz das oben angedachte Kunststück tatsächlich geschafft: 4 Rechte Geschwister Dschingis Secret, Diana Storm, Destino und Dschingis First haben in einem Jahr jeweils mindestens eine Blacktype-Rennen Platzierung geschafft. Das dürfte ziemlich einmalig sein. Noch dazu sind alle 4 Geschwister aus aufeinander folgenden Jahrgängen. Die Zucht von Helmut von Finck brummt.

_________________
Deutsches Derby 2016
Bilder der Derby-Teilnehmer 2016


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden Website besuchen  
 BeitragVerfasst: Do 8. Nov 2018, 17:30   
Rennleitung

Registriert: Mo 1. Nov 2010, 18:07
Beiträge: 6471
Goodwood hat geschrieben:
..mit einem Hauptrennen das "Preis des Olympischen Dorfes in Berlin 1936 - Herzog von Ratibor-Rennen" heißt. Mit Leerzeichen sind das 71 Anschläge. Mit ziemlicher Gewißheit der längste Renntitel der Welt und auch der abwegigste. Immerhin ein Rekord an diesem Tag.



Man stelle sich vor, dieses Rennen wäre ein 1000 m Sprint gewesen. Bis Herr Schridde den Titel durch hätte, wären sie schon im Ziel gewesen. Zumindest Donjah.

_________________
Schöningh & Lollapalooza braucht kein Mensch!!! Liebe Grüße, netroyal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group • Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
Style originally created by Volize © 2003 • Redesigned SkyLine by MartectX © 2008 - 2010